#7
Sketches of Movement of Sketches

14. Juni 2018
Tanzhaus Zürich
19 Uhr

15. Juni 2018
tba

16. Juni 2018
Schalter
Bahnhofreisebüro Wipkingen
20.30 Uhr

In der siebten Ausgabe der Series treffen drei Musiker aus den Reihen des Kollektivs auf drei Tänzer*innen aus dem ‚Art Factory Programm International‘ für zeitgenössischen Tanz in Bologna. Die Formation wird in einem Prozess verschiedene Möglichkeiten von Interaktionen zwischen Bewegungs-/ Ton- und Zeiträumen beleuchten und erfahren. Dabei stehen skizzenartige Choreografien und Kompositionen im Zentrum, welche Adhoc mit den jeweiligen Räumen interagieren.

Sabina Aeschlimann, Tanz (Schweiz)
Grazie Pablogorran, Tanz (Spanien)
David Ramalho, Tanz (Portugal)
Tobias Pfister, Bassklarinette
Vojko Huter, Gitarre
Amadeus Fries, Drums

#6
Collectivization

Dienstag 20. März 2018
20.30 Hum
21.30 Towards White And Right Above
22.30 Strobes
Moods im Schiffbau, Zürich

An der sechsten Ausgabe der Series treffen Mitglieder von diversen Musikerinitiativen aus Europa und Südamerika aufeinander: Die Musiker sind aus Genf (Insub), Berlin (KIM Kollektiv), London (Loop Collective), Buenos Aires (KUAI Music) und Kopenhagen (Love & Beauty Music).

Hum
Silvan Schmid, Trompete
Jedrzej Lagodzinski, Tenorsaxofon, PL/DN
Nataniel Edelman, Klavier, ARG
Max Santner, Drums, AUT/DE

Towards White And Right Above
Vincent Ruiz, Kontrabass/Komposition, CH/DN
Szymon Gasiorek, Drums, PL/DN
Tapiwa Svosve, Altsaxofon, CH
Philipp Eden, Klavier, CH
Xaver Rüegg, Kontrabass, CH
Paul Amereller, Drums, CH

Strobes
Dan Nicholls, Keyboard, Electronics, UK
Matt Calvert, Guitar, Synth, UK
Oliver Steidle, Drums, DE

#5
Edwin Prévost

Sonntag 4. Februar 2018
16.00 – 17.00 Talk mit Edwin Prévost
20.00 Konzert
Kunstraum Walcheturm
Kanonengasse 20, Zürich

Am fünften Abend der Series laden wir den englischen Schlagzeuger und AMM Mitgründer Edwin Prévost aus London ein, um über seine Improvisationsansätze zu referieren. Anschliessend wird in einer offenen Diskussionsrunde mit Richard Scott aus Birmingham sowie mit Mitgliedern der Basler Veranstalter- und Musikerkollektive Rumort und Unorthodox Jukebox generationen- und szenenübergreifend über improvisierte Musik diskutiert.
Eintritt frei/Kollekte

Schmid / Svosve / Scott / Prévost
Silvan Schmid, Trompete
Tapiwa Svosve, Saxofon
Richard Scott, Viola
Edwin Prévost, Perkussion

Vonorelli / Nicolai / Vongrünigen / Brodbeck
Marco von Orelli, Trompete
Giancarlo Nicolai, Laudes & quiet stuff
Kaspar von Grünigen, Bass
Benjamin Brodbeck, Drums

#4
Brandon Lopez

Sonntag 19. März 2017
20.00
Edition Populaire
Freyastrasse 21, Zürich

Für die vierte Runde macht der unglaublich umtriebige Bassist und Komponist Brandon Lopez aus New York bei der Gamut Series halt. Ein Musiker der sich tiefsinnig mit kreativer Musik beschäftigt, mit allen Grössen der New Yorker Szene spielt und längst auch für seine Soloprogramme bekannt ist.

Brandon Lopez Solo (NY)

Transatlantic Disorder
Tapiwa Svosve, Saxofon
Silvan Schmid, Trompete
Brandon Lopez, Kontrabass
Vincent Glanzmann, Drums

#3
Gamut at blossom

Dienstag 22. November 2016
21.00
Blossom
Wasserwerkstr. 13, Zürich

Am Abend #3 der Series ist Gamut zu Gast bei blossom. Dafür wurden 2 Künstler aus England und Deutschland eingeladen, die neben dem hauseigenem Kollektivmitglied Tapiwa Svosve ein Solo-Konzert spielen werden.

Graham Dunning (UK)
Mechanical Techno: Ghost in the Machine Music
Der Londoner Graham Dunning schichtet präparierte Schallplatten zu Türmen auf dem Plattenteller und umringt sie mit allerlei Tonabnehmern. Der Aufbau visualisiert nebenbei, wie seine treibende Musik entsteht.

Sasha Brosamer (D)
Multimedia – Noise Performance für Projektor, Verstärker, Tablet und Piezo-Mikrophone
•Sascha Brosamer ist ein Freiburger Performancekünstler und Krachmacher. Ausgangspunkt seiner Arbeiten ist das Verschmelzen von Bild und Ton. Seine meist musikalischen Multimedia-Performances sind geprägt vom Improvisieren.

Tapiwa Svosve (CH)
Saxophone, Electronics

#2
Gamut im Kollektiv Werk

Freitag 20. Mai 2016
20.30
Schreinerei Kollektiv Werk
Sihlquai 133, Zürich

Am zweiten Abend der Reihe ist Gamut zu Gast beim Kollektiv Werk, welches als Kollektiv-Schreinerei und offene Werkstatt agiert. Die eigens für diesen Abend konzipierte Suite huldigt den wohl ältesten und vielseitigsten Werkstoff Holz. Holz als geschreinertes Kunstwerk, Gebäude, Schmuck, Gehstock, Instrument, Waffe, Brennmaterial. Holz wird zersägt, geschreinert, bestaunt, verbraucht, verkohlt, verbrannnt.

Tobi Pfister’s „Suite de la Holz“
Tobias Pfister, Saxophon, Bassklarinette
Silvio Cadotsch, Posaune
Xaver Rüegg, Kontrabass
Vincent Glanzmann, Schlagzeug

#1
Gamut trifft Impakt

Hinter der Gamut Series steht ein junges Kollektiv, bestehend aus acht Zürcher Musikern. Jedes Konzert schafft eine neue, individuelle Plattform für improvisierende Musiker an verschiedenen Spielorten. Der Austausch und die Kooperation mit unterschiedlichen Musikerszenen soll gefördert werden. Bei dem ersten Konzert der Reihe, die sich für das Forschende und Suchende in der Musik interessiert, treffen das Quintett des hauseigenen Trompeters Silvan Schmid und das Duo Muche/Hein, Mitglieder des Impakt Kollektivs Köln, aufeinander.

Silvan Schmid Quintett
Silvan Schmid, Trompete (tp)
Tapiwa Svosve, Saxofon (sax)
Silvan Jeger, Cello (vc)
Lucas Wirz, Tuba (tub)
Vincent Glanzmann, Drums (dr)

Muche/Hein
Muche, Posaune (tb)
Nicola Hein, Gitarre (g)